Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Bundesregierung umgeht Twitter-Beschränkungen mit Handarbeit

Bundesregierung umgeht Twitter-Beschränkungen mit Handarbeit

Archivmeldung vom 22.07.2023

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.07.2023 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Mary Smith
Bild: GG-Berlin / pixelio.de
Bild: GG-Berlin / pixelio.de

Um Beschränkungen des Kurznachrichtendienstes Twitter zu umgehen, ergreift die Bundesregierung ungewöhnliche Maßnahmen: Die Tweets von Bundeskanzler Olaf Scholz und seinem Regierungssprecher Steffen Hebestreit werden ab sofort in Kopie auf den Regierungswebsites veröffentlicht. "Die auf den Twitter-Accounts @Regsprecher und @Bundeskanzler veröffentlichten Beiträge werden als Screenshots auf bundesregierung.de und bundeskanzler.de abgebildet", sagte ein Sprecher des Bundespresseamtes dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland".

Damit solle auch Nicht-Twitter-Nutzern das Mitlesen ermöglicht werden. "Dies wird regelmäßig aktualisiert." Hintergrund ist die Ankündigung von Twitter-Chef Elon Musk vom Anfang dieses Monats, die Abrufbarkeit des Dienstes bis auf Weiteres einzuschränken. Menschen ohne Twitter-Account können demnach gar keine Tweets mehr lesen, Nutzer mit verifizierten Accounts noch 10.000 Beiträge pro Tag lesen und Nutzer mit nicht verifizierten Accounts nur noch bis zu 1.000 Beiträge pro Tag. Es widerspreche dessen Grundsätzen, die offizielle Kommunikation des Bundeskanzlers und des Regierungssprechers allein registrierten Nutzern eines kommerziellen Dienstes bereitzustellen, hieß es aus dem Bundespresseamt. 

Weil auch der automatische Abruf über eine sogenannte API-Schnittstelle neuerdings grundsätzlich gesperrt ist und Geld kostet, erstellt die Behörde künftig händisch Screenshots von allen Tweets des Bundeskanzlers und des Regierungssprechers und veröffentlicht diese Sammlung einmal pro Woche auf den offiziellen Websites. So wolle man auch belegen, auf Twitter keine Exklusivinhalte zur Verfügung zu stellen. Der Umgang des Bundespresseamtes mit dem US-Kurznachrichtendienst hatte in der Vergangenheit schon mehrfach für Meldungen gesorgt: So hatte Hebestreit im Dezember erklärt, nach der Übernahme des Social-Media-Unternehmens durch US-Milliardär Musk beobachte man die Entwicklung genau und halte sich einen Rückzug von Twitter offen. Als der Sprecher von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Steffen Seibert, 2011 erstmals einen Twitter-Account eröffnete, war das unter Hauptstadtjournalisten teils auf große Skepsis gestoßen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte yoga in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige