Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Hochleistungs-Tesla fängt Feuer: Fehlfunktion sorgte für erschwertes Freikommen des Fahrers

Hochleistungs-Tesla fängt Feuer: Fehlfunktion sorgte für erschwertes Freikommen des Fahrers

Archivmeldung vom 02.07.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.07.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
"Tesla S": wird mit Update nachgerüstet. Bild: teslamotors.com
"Tesla S": wird mit Update nachgerüstet. Bild: teslamotors.com

Ein Tesla S Plaid ist am gestrigen Donnerstag in einem Vorort von Philadelphia ausgebrannt. Der Fahrer hat sich wegen einer Fehlfunktion der Türschlösser nur mit enormem Aufwand retten können. US-Behörden erwarten Antworten vom E-Auto-Hersteller, schreibt das russische online Magazin „SNA News“ .

Weiter ist auf deren deutschen Webseite dazu folgendes zu lesen: "Der Besitzer saß gerade am Steuer seines fabrikneuen Tesla S Plaid, als er laut dem Fernsehsender CNBC aufsteigenden Rauch im Heck seines Fahrzeugs bemerkte. Die Türen ließen sich nicht öffnen, der Mann musste sich aufwendig aus dem Auto retten. Kaum hatte er sich aus seinem Tesla befreit, ging der Wagen in Flammen auf.

Die Feuerwehr des Bezirks Lower Merion Township (US-Bundesstaat Pennsylvania) war nach eigenen Angaben mit zwei Löschmannschaften über Stunden mit der Brandbekämpfung beschäftigt. Das Hauptproblem bei der Bekämpfung von E-Auto-Bränden ist der enorme Löschwasserbedarf. Bis zu 100.000 Liter Wasser können erforderlich werden, um eine brennende Batterie komplett zu löschen, während bei einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor maximal 1.000 Liter ausreichen.

Nach dem Einsatz hat die Feuerwehr den ausgebrannten Tesla auf einem Gelände sicher abgestellt. Der Besitzer will das Fahrzeug eingehend untersuchen lassen, um die Brandursache zu ermitteln. Eine Verkehrsbehörde im Bundesstaat Pennsylvania erklärte gegenüber „CNBC“, Kontakt zu Tesla aufgenommen zu haben, um mehr Informationen über den Vorfall zu erhalten: „Sollten Untersuchungen ergeben, dass ein Defekt oder ein Sicherheitsrisiko besteht, werden Maßnahmen getroffen, um die Öffentlichkeit angemessen zu schützen.“

Tesla hat im Juni mit der Auslieferung der Hochleistungsversion seiner Edellimousine Modell S begonnen. Firmen-CEO Elon Musk hatte die Auslieferung ursprünglich für Februar angekündigt, sagte dann aber im April, die Entwicklung dieser Version beinhalte „mehr Herausforderungen als erwartet“: Man habe mehr Arbeit investieren müssen, um sicherzustellen, dass die Batterie des neuen S und X sicher sei."

Quelle: SNA News (Deutschland)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte galt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige