Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Eltern sollten mit ihren Kindern über den Umgang mit Taschengeld sprechen

Eltern sollten mit ihren Kindern über den Umgang mit Taschengeld sprechen

Archivmeldung vom 08.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Titelbild Broschüre Taschengeldplaner. Bild: "obs/Geld und Haushalt - Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe"
Titelbild Broschüre Taschengeldplaner. Bild: "obs/Geld und Haushalt - Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe"

Rund 27 Euro Taschengeld bekommen Kinder zwischen sechs und 13 Jahren monatlich von ihren Eltern. Das hat die KidsVerbraucherAnalyse des Egmont Ehapa Verlags ergeben. Im Vergleich zum letzten Jahr ist das eine "Gehaltssteigerung" von rund zehn Prozent und stärkt so die Relevanz von Kindern und Jugendlichen als kaufkräftige Zielgruppe des Handels.

Eltern sollten daher mit ihren Kindern über das Thema Konsum und die Verwendung des Taschengelds sprechen, so Korina Dörr, Referentin beim Beratungsdienst Geld und Haushalt der Sparkassen-Finanzgruppe. "Taschengeld ist notwendig, damit Kinder lernen, ihr Geld einzuteilen und selbstständig zu wirtschaften", erklärt Dörr. Kinder und Jugendliche müssten aber auch die Erfahrung machen, dass Konsum und Vergnügungen nicht unbegrenzt ausgeschöpft werden können.

Das gestiegene Markenbewusstsein der Heranwachsenden ist der Studie zufolge ein Grund für den Rekord beim Taschengeld. "Durch einen regelmäßigen Betrag in angemessener Höhe kann das Kind eigene Wünsche verwirklichen. Wenn das Geld dann vorzeitig weg ist, sollten Eltern aber nicht die Summe erhöhen", so Dörr. Das Kind lernt mittels eines stabilen Betrags, Finanzen zu planen, Prioritäten zu setzen und zuweilen den Konsumangeboten zu widerstehen. Der Beratungsdienst Geld und Haushalt der Sparkassen-Finanzgruppe unterstützt Heranwachsende beim Umgang mit Geld durch die kostenlosen Broschüren "Mein Taschengeldplaner" und "Budgetkompass für Jugendliche".

Die Broschüren können kostenlos über www.geld-und-haushalt.de bestellt oder heruntergeladen werden. Telefonische Bestellungen unter 01801-54 74 90 (3,9 ct/min aus dem Festnetz, Mobilfunkhöchstpreis 42 ct/min) oder postalisch bei Geld und Haushalt - Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe, Postfach 11 07 40 in 10837 Berlin.

Quelle: Geld und Haushalt - Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe (ots)

Anzeige: