Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Anwalt fordert Freilassung von mutmaßlichem Lügde-Mittäter

Anwalt fordert Freilassung von mutmaßlichem Lügde-Mittäter

Freigeschaltet am 15.05.2019 um 06:41 durch Andre Ott
Bild: Thorben Wengert  / pixelio.de
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Der Strafverteidiger des 49-jährigen Heiko V., der laut Anklage in zwei Fällen den Missbrauch von Kindern auf einem Campingplatz in Lügde per Video-Chat beobachtet haben soll, hat die Freilassung seines Mandanten aus der Untersuchungshaft beantragt.

Strafverteidiger Jann Henrik Popkes sagte der Rheinischen Post: "Die Untersuchungshaft für meinen Mandanten ist nicht mehr angemessen." Heiko V. sei inzwischen begutachtet worden und, so Popkes, "der Gutachter hat bei meinem Mandanten weder eine psychische Störung, noch eine grundsätzlich pädophile Neigung festgestellt." Eine mögliche Wiederholungsgefahr komme als Haftgrund nicht mehr in Betracht.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Gesprächskreis "impffrei gesund"
36399 Freiensteinau - OT Ober-Moos
23.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige