Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Zwölf Schüler sind Deutschlands neue Mathe-Meister

Zwölf Schüler sind Deutschlands neue Mathe-Meister

Archivmeldung vom 07.02.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.02.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Joerg Trampert / pixelio.de
Bild: Joerg Trampert / pixelio.de

Sie sind Deutschlands Mathe-Champions: Zwölf Schülerinnen und Schüler holten den Bundessieg im Bundeswettbewerb Mathematik. Über 1.300 Jugendliche aus Deutschland hatten sich 2018 an dem anspruchsvollen Wettbewerb beteiligt. 49 von ihnen qualifizierten sich nach mehreren Wettbewerbsrunden für das Finale, das in dieser Woche im hessischen Hofgeismar stattfand.

Bei einem Kolloquium in Hofgeismar bei Kassel mussten sich die Finalisten im Gespräch mit Profis aus Schule und Hochschule als Problemlöser bewähren. Die überzeugendsten Teilnehmer wurden von einer Fach-Jury zu Bundessiegern gekürt. Diese sechs Schülerinnen und Schüler setzten sich dabei erstmals durch: Maximilian Hauck (Alzey), Maximilian Keßler (Deutsche Schule Barcelona), Josua Kugler (Eppingen), Anna Luchnikova (Freiburg), Maria Matthis (Lübeck) und Julian Völlmecke (Porta Westfalica). Sie werden nun in die Förderung der Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen. Zusätzlich erhalten die erstmaligen Sieger die Chance, in den Sommerferien am Max-Planck-Institut für Mathematik in Bonn mit nationalen und internationalen Spitzenmathematikern zu forschen.

Drei Schüler erzielten bereits ihren zweiten Bundessieg: Theo Müller (Berlin), Simon Seidenschwarz (München) und Melvin Weiß (Netphen). Diese herausragenden Leistungen werden durch Christoph Börger (Wentorf bei Hamburg), Michael Schmalian (Karlsruhe) und Jonas Walter (Rostock) mit ihrem jeweils dritten Bundessieg noch übertroffen. Die mehrmaligen Bundessieger erhalten Geldpreise des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

"Im Kolloquium haben die Jugendlichen bewiesen, dass sie nicht nur über ausgezeichnete mathematische Fähigkeiten verfügen, sondern diese auch kreativ anwenden und an Gesprächspartner vermitteln können", sagt Patrick Bauermann, Leiter des Bundeswettbewerbs Mathematik. "Bundessieger zu werden, ist eine große Leistung, die fundiertes Wissen und eine gute Portion Durchhaltevermögen erfordert. Ich bin überzeugt, dass man von den mathematischen Leistungen unserer Preisträger in der Zukunft noch einiges hören wird."

Die Preisverleihung für alle Bundessieger findet am Donnerstag, 28. März 2019, in Köln statt. Gastgeber der Preisverleihung ist die Talanx AG als Unterstützer des Wettbewerbs.

Quelle: Bildung & Begabung gemeinnützige GmbH (ots)

Anzeige:
Videos
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
NHS 3.0
Das Universalgenie, die NHS 3.0
Termine
Kongress der vereinten Wissenschaften
66130 Saarbrücken
18.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige