Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes "Wikileaks": Schweizer Post beendet Geschäftsbeziehung zu Assange

"Wikileaks": Schweizer Post beendet Geschäftsbeziehung zu Assange

Archivmeldung vom 06.12.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.12.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Julian Assange Bild: Espen Moe / de.wikipedia.org
Julian Assange Bild: Espen Moe / de.wikipedia.org

Der Finanzdienstleister der Schweizer Post, PostFinance, hat das Konto von "Wikileaks"-Gründer Julian Assange, über das bislang Spenden für die Enthüllungsplattform im Internet liefen, geschlossen.

Dies teilte das Finanzinstitut am Montag mit. Assange solle demnach bei der Kontoeröffnung falsche Angaben zu seinem Wohnort gemacht haben, hieß es. Überdies könne Assange keinen Schweizer Wohnsitz nachweisen. Dies sei jedoch in diesem Fall eine Voraussetzung für eine Kundenbeziehung zu PostFinance gewesen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

 

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ecke in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige