Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Boeing: Neues Problem bei 737-Max-Jet

Boeing: Neues Problem bei 737-Max-Jet

Archivmeldung vom 09.04.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.04.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Boeing 737 MAX 8 (Symbolbild)
Boeing 737 MAX 8 (Symbolbild)

Von pjs2005 from Hampshire, UK, rotated by the uploader - Diese Datei ist ein Ausschnitt aus einer anderen Datei: Boeing 737-8 MAX N8704Q (27946580010).jpg, CC BY-SA 2.0, Link

Der US-Flugzeugbauer Boeing hat nach eigenen Angaben auf ein neues Produktionsproblem bei bestimmten Versionen des Modells 737 Max aufmerksam gemacht. Diesmal betrifft dies das Stromversorgungssystem, wie aus einer Erklärung des Luftfahrtriesen vom Freitag folgt.

Beim russischen online Magazin " SNA News " ist auf der deutschen Webseite weiter zu lesen: "Demnach empfahl das Unternehmen 16 Kunden den Betrieb der Maschinen auszusetzen, bis mögliche Mängel am Stromversorgungssystem ausgeschlossen werden können.

„Wir arbeiten in dieser Produktionsfrage eng mit der US-Luftfahrtaufsicht FAA zusammen“, heißt es.

Die Boeing 737 Max war im März 2019 nach zwei Abstürzen mit insgesamt 346 Toten aus dem Verkehr gezogen worden. Als Hauptursache der Unglücke galt ein fehlerhaftes Steuerungsprogramm. Boeing hatte die Probleme eigentlich bereits nach dem ersten Absturz beheben wollen. Doch es traten wiederholt Mängel auf, so dass es letztlich rund 20 Monate dauerte, bis die US-Luftfahrtbehörde FAA das Flugverbot für die USA Mitte November aufhob.

Ende Januar hatte die europäische Luftfahrtbehörde EASA mit Sitz in Köln grünes Licht für den Restart von Boeing 737 Max gegeben, da das Unternehmen bestimmten Vorgaben wie Pilotenschulungen nachkommt."

Quelle: SNA News (Deutschland)

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte klette in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige