Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Russland wird von dichtem Funkmessfeld bedeckt

Russland wird von dichtem Funkmessfeld bedeckt

Archivmeldung vom 29.03.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.03.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Radargerät
Radargerät

Foto: Clipper
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die russischen Luftraumabwehrtruppen beginnen die Arbeit an vier neuen Radaren, teilte deren Befehlshaber Alexander Golowko mit. Dies berichtet die online Redaktion von Radio "Stimme Russlands".

Weiter heißt es in der Meldung: "„Im Vorort der Städte Armawir und St. Petersburg sind zwei moderne Radare eingesetzt worden. Die Radare in Irkutsk und Kaliningrad werden zurzeit auf staatliche Tests vorbereitet. Weitere vier Anlagen sollen noch gebaut werden“, sagte Golowko. „Dies ermöglicht die Bildung eines dichten Funkmessfeldes auf dem Gelände Russlands.“"

Quelle: online Redaktion Radio „Stimme Russlands"

Anzeige: