Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Clint Eastwood: "Ich bin ein sehr romantischer Mann"

Clint Eastwood: "Ich bin ein sehr romantischer Mann"

Archivmeldung vom 05.12.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.12.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Clint Eastwood Bild: Martin Kraft
Clint Eastwood Bild: Martin Kraft

Als namenloser Westernheld oder Großstadt-Cop Dirty Harry verkörperte Clint Eastwood das chauvinistische Raubein schlechthin. Auch privat bekräftigen seine unzähligen Affären und sieben Kinder von fünf verschiedenen Frauen das Macho-Image des Stars.

Im Tele 5-Interview offenbart der 79-Jährige dagegen seine feinfühlige Seite: "Ich bin ein sehr romantischer Mann", sagt er.

Auch "einsame Phasen" sind Eastwood nicht fremd: "Manchmal fühle ich mich mitten in einer Menschenmenge einsam. Und als Kind war ich oft sehr einsam. Wir sind ständig umgezogen und ich war immer der Neue in der Schule. Alle sechs Monate eine neue Schule. Ich musste mir einen Weg in die Gemeinschaft der anderen Kinder erkämpfen. Damals habe ich mich immer sehr allein gefühlt."

Mit heutigen Werten hat der vierfache Oscar-Preisträger seine Probleme: "Wir leben in einer rauen und groben Welt. Die Menschen sind ungehobelt und brutal, das war anders, als ich aufgewachsen bin. Zumindest habe ich es anders in Erinnerung. Ich glaube, wir sehnen uns alle nach mehr Freundlichkeit und Anstand." Außerdem beklagt Eastwood, dass es "keine echte Nähe mehr in den Familien" gibt.

"Ich vermisse die Zeit, als Kino noch etwas für Erwachsene war und es noch um neue Ideen ging", sinniert der Regisseur im Interview: "Männer wie Preston Sturges, Howard Hawks oder John Ford wollten immer etwas Neues machen, egal ob es jetzt um Unterhaltung oder Anspruch ging. Heute geht es nur noch darum, das zu wiederholen, was funktioniert. Bei einem kommerziellen Erfolg heißt es sofort - okay, machen wir vier Filme, die genauso sind. Das finde ich extrem kontraproduktiv.

Und was wünscht sich ein geläuterter Macho für die Zukunft? "Ein langes Leben", so Eastwood zum Spielfilmsender. "Dass ich grüne Bananen kaufen kann und noch erlebe, wie sie reif werden. Und ich will lernen. Dass ist auch der Grund, warum ich überhaupt noch arbeite. Ich lerne jeden Tag etwas und solange bin ich glücklich."

Dirty Harry kommt zurück' am Di., 08. Dez, um 22.15 Uhr und 'Betrogen', Di, 15.12., um 00:30 Uhr auf Tele 5

Quelle: Tele 5

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tonarm in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige