Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Bayern-Präsident Hoeneß wegen Steuerhinterziehung angeklagt

Bayern-Präsident Hoeneß wegen Steuerhinterziehung angeklagt

Archivmeldung vom 30.07.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.07.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Die Staatsanwaltschaft München II hat nun offiziell Anlage gegen den Präsidenten des FC Bayern, Uli Hoeneß, wegen Steuerhinterziehung erhoben. Die Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts München muss jetzt entscheiden, ob die Anklage zugelassen wird und das Hauptverfahren eröffnet wird.

Hoeneß hatte öffentlich eingeräumt, ein nicht ordnungsgemäß deklariertes Konto in der Schweiz betrieben zu haben, jedoch eine Selbstanzeige erstattet und sich damit wohl eine Strafbefreiung erhofft. Unklar ist, ob die Selbstanzeige vollständig und damit wirksam war. Falls nicht, droht Hoeneß sogar eine Haftstrafe.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte behaut in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen