Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Bretten: Zwei Wallabys (kleine Kängurus) aus Tierpark ausgebüxt

Bretten: Zwei Wallabys (kleine Kängurus) aus Tierpark ausgebüxt

Archivmeldung vom 10.08.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.08.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Fahndungsfoto: Wallabys
Fahndungsfoto: Wallabys

Bild: Polizeipräsidium Karlsruhe

Seit Dienstag sind zwei Wallabys (kleine Kängurus) aus einem Tierpark in Bretten abgängig. Mit zwei Fahndungsfotos möchte die Polizei den beiden Ausbrecher-Kängurus nun auf die Spur kommen.

Die beiden Flüchtigen sind am Dienstagvormittag mit drei weiteren Artgenossen aus ihrem Gehege ausgebrochen. Während die Besitzer bereits drei der Tiere schnell wieder einfangen konnten, sind zwei der Wallabys weiterhin auf der Flucht.

Eines der Kängurus wurde am Mittwoch gegen 06:30 Uhr an der Kreisstraße K3568 zwischen Bretten und Sprantal am Fahrbahnrand gesichtet. Beim Anblick der verständigten Beamten des Polizeireviers Bretten ergriff das Tier jedoch die Flucht und hüpfte schnurstracks in den nächsten Wald hinein. Wallabys sind eine kleine Art aus der Familie der Kängurus. Sie sind sehr scheu, aber absolut ungefährlich. Bei Sichtung der Tiere wird um Verständigung des Polizeireviers Bretten unter 07252/5046-0 gebeten.

Quelle: Polizeipräsidium Karlsruhe

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte grinst in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige