Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Ermittlungen gegen Arztgattin wegen "Impferschleichung"

Ermittlungen gegen Arztgattin wegen "Impferschleichung"

Archivmeldung vom 19.02.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.02.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bild: Jorma Bork / pixelio.de
Bild: Jorma Bork / pixelio.de

Die Hamburger Polizei ermittelt gegen die Ehefrau eines Arztes, weil sie sich mutmaßlich eine Corona-Impfung erschleichen wollte. "Es besteht der Verdacht der Urkundenfälschung", bestätigte ein Polizeisprecher. Laut "Spiegel"-Bericht trug sich der Vorfall am 4. Februar im Hamburger Impfzentrum zu.

Ein Arzt war dort nach Vorlage einer ordnungsgemäßen Bescheinigung seines Arbeitgebers geimpft worden. Rund eine halbe Stunde später meldete sich seine Frau mit einer Bescheinigung desselben Unternehmens an. Das Impfpersonal wurde misstrauisch. Ein Anruf beim Unternehmen ergab, dass die 64-Jährige dort nicht arbeitet. Im Fall einer Verurteilung drohen ihr eine Geld- oder Freiheitsstrafe.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte geben in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige