Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Magazin: Bundespolizei zahlt keine Miete mehr

Magazin: Bundespolizei zahlt keine Miete mehr

Archivmeldung vom 01.09.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.09.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bundespolizei: Haupttor der Bundespolizeiakademie in Lübeck
Bundespolizei: Haupttor der Bundespolizeiakademie in Lübeck

Foto: Der Bischof mit der E-Gitarre
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Bundespolizei kann laut eines "Spiegel"-Berichts künftig keine Miete mehr für ihre Liegenschaften bezahlen. Weil die Finanzmittel wegen einer Haushaltssperre verbraucht sind, würden bereits ab diesem Monat die Überweisungen eingestellt. Das kündigte Vizepräsident Franz Palm bei internen Besprechungen unlängst an, heißt es laut des Berichts unter Teilnehmern.

Davon betroffen sei nicht nur die Bundesanstalt für Immobilienangelegenheiten, die Häuser und Grundstücke im Bundesvermögen verwaltet und dem Finanzministerium untersteht, sondern auch private Flughafenbetreiber. Angeblich müssten außerdem sämtliche Behördenleitertagungen und Besprechungen storniert werden, die mit Reise- und Unterbringungskosten verbunden seien. Die Bundespolizei ist laut Insidern seit August "faktisch zahlungsunfähig".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte belag in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen