Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Lärmreport: Die Küche ist der lauteste Raum im Haus

Lärmreport: Die Küche ist der lauteste Raum im Haus

Archivmeldung vom 21.05.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.05.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Für mehr als die Hälfte der Europäer ist die Küche der lauteste Raum im Haushalt. Das ist ein Ergebnis des AEG-Electrolux Lärmreports - einer Studie mit über 2.000 Befragten aus zehn europäischen Ländern, die anlässlich des internationalen "Tag gegen den Lärm" am 25.4.2007 veröffentlicht wurde.

Gründe für die Lärmentwicklung in der Küche sind vor allem laute Geschirrspüler, Kühl- / Gefrierschränke, Mikrowellen und Dunstabzugshauben. Steht, wie bei 73% der Briten, die Waschmaschine ebenfalls in der Küche, steigt der Geräuschpegel zusätzlich. Gravierend sind die Einschränkungen, die teilweise in Kauf genommen werden müssen: Ein Drittel der Besitzer von Dunstabzugshauben gibt an, dass Geräte nicht zum Einsatz kommen, weil deren Betriebsgeräusche andere Tätigkeiten erschweren. Laute Geräte diktieren unter Umständen sogar den Zeitpunkt der Nutzung und schränken so die Flexibilität im Alltag erheblich ein. Laut Umfrage wäscht ein Fünftel der Eigentümer von Waschmaschinen aufgrund des damit verbundenen Lärms nur zu ausgewählten Zeiten.

Vielfältige Nutzung der Küche

Überraschend viele Tätigkeiten spielen sich heute in der Küche ab. Sie wird zu weit mehr als nur zum Kochen genutzt, an einigen Stellen verwischt sogar die klassische Raumaufteilung. So schlafen 17% der befragten Europäer mindestens einmal pro Woche in der Küche, 13% haben dort Sex. Den höchsten Wert erzielen hier übrigens die Italiener mit 22%. Engländer und Niederländer bilden mit jeweils nur 8% das europäische Schlusslicht bzgl. Sex in der Küche, die Deutschen liegen mit 11% im unteren Mittelfeld. 44% der Befragten arbeiten mindestens einmal wöchentlich neben Herd, Spüle und Co. Deutsche sind diesbezüglich besonders eifrig: von ihnen arbeiten dort 56%. Weiterhin wird die Küche mindestens einmal pro Woche zum Fernsehen (37%), Musik hören (54%), Lesen (40%) oder Essen (66%) genutzt. Auffällig ist, dass Italiener die Küche im Vergleich zu ihren europäischen Nachbarn besonders intensiv nutzen. Deutsche bewegen sich meist im Mittelfeld der Umfrageergebnisse - außer beim Fernsehen. Da ist das Ergebnis mit 20% unterdurchschnittlich. Nur die Niederländer sehen dort noch seltener (16%) mindestens einmal wöchentlich fern.

Trend zu Cocooning

Die vielseitige Nutzung der Küche spiegelt den Trend wider, dass in europäischen Haushalten dem häuslichen Privatleben ein hoher Stellenwert zugeschrieben wird. Kochen und gesellig beieinander zu sitzen stehen hoch im Kurs - sechs von zehn Befragten geben an, sich mindestens einmal pro Woche in der Küche mit Freunden oder Verwandten zu unterhalten. In Anbetracht dieses hohen Freizeitwerts, den eine Küche bieten kann, ist es keine Überraschung, dass vier von zehn befragten Europäern sich eine leisere Küche wünschen.

Quelle: Pressemitteilung Electrolux Deutschland GmbH

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte insekt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige