Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Wehrbeauftragter Bartels wünscht sich mehr Frauen bei Kampfeinheiten

Wehrbeauftragter Bartels wünscht sich mehr Frauen bei Kampfeinheiten

Archivmeldung vom 26.05.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.05.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Hans-Peter Bartels 2013
Hans-Peter Bartels 2013

Foto: Martin Rulsch
Lizenz: CC-BY-SA
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Nach Ansicht des neuen Wehrbeauftragten des Bundestages, Hans-Peter Bartels (SPD), sollten bei Kampfeinheiten in Zukunft mehr Frauen zum Einsatz kommen. "Das darf auch nicht mehr als exotisch wahrgenommen werden, sondern muss Alltag sein", sagte Bartels der Zeitung "Bild am Sonntag": "In vielen Armeen auf der Welt dienen Frauen in Kampfeinheiten. Das ist auch ein Teil der Antwort auf die Frage, ob man genug Personal findet. Soldat ist ein Beruf für Männer und Frauen."

Bei der letzten Kieler Woche habe er eine Admiralin der US-Navy kennengelernt, die eine ganze Trägerkampfgruppe kommandiere. "Die hat vorher auch nicht Akten von links nach rechts geschoben." Bei den vielen Beschaffungsproblemen vom G 36 bis zum Airbus Transportflugzeug unterstützte Bartels Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen: "Sie hat es angepackt!", sagte Bartels.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rumpf in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige