Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Mitfahrdienst Uber will mit Finanzämtern kooperieren

Mitfahrdienst Uber will mit Finanzämtern kooperieren

Archivmeldung vom 22.09.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.09.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Screenshot der Webseite von uber.com
Screenshot der Webseite von uber.com

Der Mitfahrdienst Uber will bei der Versteuerung von Fahrentgelten mit den Finanzämtern zusammenarbeiten. "Jeder sollte natürlich seine zusätzlichen Einnahmen auch versteuern", sagte Uber-Deutschland-Chef Fabien Nestmann der "Bild-Zeitung". "In dem Punkt sind wir grundsätzlich zu einer Zusammenarbeit mit den Behörden und Finanzämtern bereit."

Uber vermittelt über sein Internetangebot "UberPOP" in Städten wie Berlin und Frankfurt Fahrgäste an private Fahrer. Nutzer zahlen das Fahrentgelt per Kreditkartenabbuchung direkt an Uber. Davon behält das US-Unternehmen 20 Prozent für sich, der Rest geht an den Fahrer.

In Deutschland geht das Taxigewerbe juristisch gegen Uber vor. Es verlangt, dass auch Uber-Fahrer einen Personenbeförderungsschein benötigen. Uber lehnt dies ab: "Unsere Fahrer brauchen keine Lizenz", sagte Nestmann. "Wir bewegen uns also im Rahmen der Gesetze."

In der vergangenen Woche hatte das Frankfurter Landgericht eine Einstweilige Verfügung gegen Uber aufgehoben. In Deutschland sieht Uber nach den Großstädten auf dem Land weitere Einsatzmöglichkeiten. "Ländliche Regionen sind interessant. In vielen Gebieten ist der öffentliche Nahverkehr schlecht ausgebaut. Diese Lücke könnte Uber schließen", sagte Nestmann zu "Bild". "Mehrere Nutzer könnten sich auf dem Rückweg aus der Stadt oder am Abend ein Auto teilen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte parkt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen