Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes GEMA wütend auf "Stern” Magazin-Satire

GEMA wütend auf "Stern” Magazin-Satire

Archivmeldung vom 01.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
GEMA Logo
GEMA Logo

Das Magazin “Stern” hat auf seiner Website eine Bilder-Klickstrecke veröffentlicht, auf der die Sperrtafeln bei YouTube-Videos modifiziert wurden, so dass die deutsche Musikverwertungsgesellschaft GEMA darin parodiert wird.

Die GEMA reagiert nun in einem offenen Brief unter anderem mit den Worten:

“Wir sind fassungslos, dass Sie als renommiertes Medium derart ehrverletzend und einseitig parteiisch gegen uns berichten. Wir Musikurheber sind es leid, dass wir durch derartige Meinungsmache als Feindbild aufgebaut werden.”

Und weiter:

“Statt den Kern des Problems zwischen GEMA und Youtube – und sei es satirisch – dazustellen, nehmen Sie eine hämische Verkürzung vor und machen sich damit zum Instrument einer internationalen Kampagne“, heißt es in dem Schreiben weiter. “Durch Ihre angeblich mit einem ‘Augenzwinkern’ erstellten Sperrtafeln unterstützen Sie die Google-Tochter YouTube in ihrer Kampagne gegen die GEMA. Als Redaktion beeinflussen Sie damit die Öffentlichkeit und Meinungsbildung in für uns nicht nachvollziehbarer Weise.”

Derweil ist die Website der GEMA erneut aufgrund eines Hacker-Angriffs nicht erreichbar.

Quelle: Konsumer.info (News4Press)

Videos
Symbolbild
Wozu ist Dein Körper da?
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kreuz in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen