Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes 394 Menschen haben bisher dritte Geschlechtsoption genutzt

394 Menschen haben bisher dritte Geschlechtsoption genutzt

Archivmeldung vom 02.02.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.02.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Drittes Geschlecht
Drittes Geschlecht

Von HH58 - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, Link

Bis zum 30. September 2020 haben deutschlandweit 394 Menschen den Geschlechtseintrag "divers" gewählt oder den Eintrag offen gelassen, zusätzlich wurden 19 Neugeborene als "divers" registriert. Das geht aus einer Umfrage des Bundesinnenministeriums unter allen 16 Bundesländern hervor, über welche die "Welt" berichtet.

Viel häufiger wurde die Änderung des Personenstandsgesetzes genutzt, um den Geschlechtseintrag von "weiblich" zu "männlich" oder umgekehrt zu ändern. Das passierte bis Ende September 2020 insgesamt 1.191 Mal. In Nordrhein-Westfalen wurde am häufigsten eine Änderung des Geschlechtseintrags hin zu "divers" beziehungsweise zu einem leeren Eintrag vorgenommen: im Jahr 2019 insgesamt 45 Mal sowie im Jahr 2020 bis zum Stichtag der Umfrage 27 Mal. In Brandenburg hingegen wurden nur drei solche Änderungen im ganzen Zeitraum registriert.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte vergab in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige