Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Offenbach: Ehrung von drei Helferinnen und einem Helfer aus dem Freiwilligen Polizeidienst

Offenbach: Ehrung von drei Helferinnen und einem Helfer aus dem Freiwilligen Polizeidienst

Freigeschaltet am 19.06.2024 um 14:29 durch Sanjo Babić
(v.l.): Luigi Megna; Polizeihauptkommissar Marco Gonnermann, Annemarie Oster, Polizeihauptkommissar Walter Füssel, Angela Koller, Cornelia Lohe, Polizeioberkommissar Markus Eisert. Bild: PP Südosthessen
(v.l.): Luigi Megna; Polizeihauptkommissar Marco Gonnermann, Annemarie Oster, Polizeihauptkommissar Walter Füssel, Angela Koller, Cornelia Lohe, Polizeioberkommissar Markus Eisert. Bild: PP Südosthessen

(db) Der Freiwillige Polizeidienst (kurz: FPolD) ist mittlerweile fester Bestandteil der hessischen Sicherheitsarchitektur. Neben ihren Befugnissen, etwa die Identitätsfeststellung und Prüfung von Berechtigungsscheinen oder das Einleiten von festgestellten Ordnungswidrigkeiten, nehmen die Angehörigen des FPolD vorwiegend eine präventive Rolle ein.

Durch ihr freiwilliges Tätigwerden sind sie ein wichtiges Bindeglied zwischen Polizei und Gesellschaft, indem sie durch ihre vielfältigen Einsatzgebiete im direkten Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern ihrer Kommune stehen.

In den Kommunen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidium Südosthessen sind aktuell 83 freiwillige Polizeihelferinnen und -helfer tätig. Einige von Ihnen sind dabei überdurchschnittlich aktiv und haben bereits zahlreiche Stunden in Uniform geleistet. Um diesem besonderen Engagement einen wertschätzenden Ausdruck zu verleihen, wurde vier Angehörigen erstmalig seit dem Bestehen des FPolD eine besondere Anerkennung zu teil.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Polizeipräsidium Südosthessen am Mittwoch, 12. Juni, erhielten

  • Frau Cornelia Lohe (FPolD Obertshausen), 
  • Frau Angela Koller (FPolD Obertshausen), 
  • Frau Annemarie Oster (FPolD Dietzenbach), 
  • Herr Luigi Megna (FPolD Neu-Isenburg)

durch den Leiter des Stabsbereichs Prävention, Herrn Marc Sachs, eine entsprechende Urkunde sowie durch die jeweiligen Kommunen ein kleines Präsent.

"Der Einsatz der Ehrenamtlichen ist nicht nur vorbildlich, sondern auch sehr wertvoll. Indem sie Präsenz zeigen und für die Bevölkerung ansprechbar sind oder etwa als Unterstützer bei präventiven Aktionstagen der Polizei agieren, leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des Sicherheitsgefühls", betonte Marc Sachs bei der Veranstaltung.

Neben den Geehrten selbst fand die Auszeichnung im Beisein ihrer Familienangehörigen sowie Vertretern der jeweiligen Kommune statt. Zu den Anwesenden zählten: Vertretend für die Stadt Obertshausen: Frau Stadträtin Hildegard Knorr; Fachbereichsleiterin Bürger, Ordnung und Verkehr; Frau Cornelia Knoke sowie Polizeioberkommissar Markus Eisert von der Polizeistation Heusenstamm als Schutzmann vor Ort. Für die Stadt Dietzenbach: Herr Matthias Marx als stellvertretender Fachbereichsleiter Sicherheit und Ordnung. Für die Gemeinde Neu-Isenburg: Frau Cornelia Marburger als Leiterin Sicherheit, Ordnung und Straßenverkehrsbehörde; Polizeihauptkommissar Marco Gonnermann von der Polizeistation Neu-Isenburg als Schutzmann vor Ort.

Quelle: Polizeipräsidium Südosthessen (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wulst in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige