Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Zentralrat der Konfessionsfreien gegen neues Gesetz zu Sterbehilfe

Zentralrat der Konfessionsfreien gegen neues Gesetz zu Sterbehilfe

Archivmeldung vom 24.06.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.06.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bild: Zentralrat der Konfessionsfreien Fotograf: Zentralrat der Konfessionsfreien
Bild: Zentralrat der Konfessionsfreien Fotograf: Zentralrat der Konfessionsfreien

Der Zentralrat der Konfessionsfreien spricht sich gegen ein neues Gesetz zur Sterbehilfe aus, das die Selbstbestimmung am Lebensende einschränkt. Gegenüber der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ) erklärte der Vorsitzende des Verbandes, Philipp Möller: "Eine gesetzliche Neuregelung der Suizidhilfe ist nicht nur unnötig, sondern auch unklug."

 Möller argumentierte: "Der Schutz des Lebens ist durch bestehendes Strafrecht bereits sichergestellt." Zuvor hatte der Zentralrat einen Brief an alle Abgeordneten des Bundestages geschickt. Darin hatte er begründet, dass die vorliegenden Gesetzentwürfe nicht vereinbar seien mit dem vorhergehenden Urteil des Bundesverfassungsgerichts. Der Deutsche Bundestag debattiert am Freitag drei Gesetzentwürfe zum Umgang mit Sterbehilfe.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kochen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige