Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Polizei will moderne Breitband-Frequenzen zur Terror-Abwehr

Polizei will moderne Breitband-Frequenzen zur Terror-Abwehr

Archivmeldung vom 13.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Joerg Trampert / pixelio.de
Bild: Joerg Trampert / pixelio.de

Nach den Terroranschlägen in Paris appellieren die Polizeigewerkschaften an die Bundesregierung, allen Sicherheitsbehörden der Bundesrepublik und der Bundeswehr zusätzliche Breitband-Mobilfunkfrequenzen für die Terror- und Gefahrenabwehr zur Verfügung zu stellen. Das berichtet "Bild".

Demnach könnten die Sicherheitsbehörden (BOS) nur über spezielle Frequenzen im harmonisierten Bereich des 700-Megahertz-Bandes Fahndungsinformationen per Mobiltelefon austauschen, die die Bundesnetzagentur aber im 2. Quartal 2015 im Auftrag von Bund und Ländern an kommerzielle Anbieter versteigern soll.

Wie "Bild" unter Berufung auf ein Schreiben von Rainer Wendt, Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), an Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) berichtet, soll die Versteigerung gestoppt werden. Es sei für Polizei und Bundeswehr "gerade bei so schrecklichen Ereignissen wie dem Anschlag der Islamisten in Paris" notwendig, "möglichst umfassend, schnell und in der Breite" untereinander zu kommunizieren, zitiert "Bild" aus dem Brief Wendts. Hierfür benötigten die Einsatzkräfte Videos und Fotos in hoher Auflösung sowie digitale Pläne und Tonbandaufzeichnungen, die sich problemlos und sicher per Mobiltelefon verschicken lassen. Wendt weist in dem Schreiben an Altmaier "mit großem Nachdruck" darauf hin, dass es "nicht allein wirtschaftliche Interessen sein dürfen", die für die Bundesregierung bei der Frequenzvergabe eine Rolle spielen. Genau dies scheine aber bislang der Fall zu sein, da die Bundesregierung plane, den BOS und der Bundeswehr künftig ausschließlich Frequenzen zur Verfügung zu stellen, die sich außerhalb des zur Versteigerung anstehenden Bereichs befinden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Frank Willy Ludwig
Frank Willy Ludwig bietet Lösungen an
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte seiler in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige