Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Umfrage: Menschen auf Wohnungssuche sehen mehrheitliche große Probleme bezahlbaren Wohnraum zu finden

Umfrage: Menschen auf Wohnungssuche sehen mehrheitliche große Probleme bezahlbaren Wohnraum zu finden

Archivmeldung vom 05.04.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.04.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Jens Märker / pixelio.de
Bild: Jens Märker / pixelio.de

Für Samstag sind unter dem Motto "Gemeinsam gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn" in verschiedenen Städten Demonstrationen geplant. Aktuell ist es für 33 Prozent der Bundesbürger ein sehr großes oder großes Problem, bezahlbaren Wohnraum zu finden. 37 Prozent haben damit ein kleines bzw. gar kein Problem.

28 Prozent gaben spontan an, dass sie keine neue Wohnung/kein neues Haus suchen. Das hat eine Umfrage des ARD-DeutschlandTrends im Auftrag der ARD-Tagesthemen mit 1.003 Befragten von Montag bis Dienstag dieser Woche ergeben. Bei denjenigen, die in den letzten 5 Jahren aktiv nach einer Wohnung gesucht haben, gaben 62 Prozent an, dass es für sie persönlich ein sehr großes oder großes Problem sei bezahlbaren Wohnraum zu finden. In Großstädten ab 100.000 Einwohnern gab jeder Zweite (48 Prozent) an, Schwierigkeiten zu haben, bezahlbaren Wohnraum zu finden. Für 47 Prozent der Mieter stellt sich die Suche nach bezahlbaren Wohnraum als Problem dar, aber nur für 22 Prozent derjenigen, die Eigentum besitzen.

Auch wenn nur ein Teil der Bevölkerung persönlich von der schwierigen Situation auf dem Wohnungsmarkt betroffen ist, kennen viele das Problem aus ihrem persönlichen Umfeld. Drei Viertel der Bürger (77 Prozent) geben an, immer wieder mitzubekommen, wie schwer es ist, bezahlbaren Wohnraum zu finden. Mehr als die Hälfte der Deutschen (59 Prozent) nimmt nach eigenen Angaben starke Konkurrenz auf dem Wohnungsmarkt wahr. 41 Prozent stimmten der Aussage zu: "Meine Ausgaben für Wohnraum belasten mich deutlich stärker als vor 5 Jahren."

Befragungsdaten - Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland - Fallzahl: 1.003 Befragte - Erhebungszeitraum: 01.04.2019 bis 02.04.2019 - Erhebungsverfahren: Telefoninterviews (CATI) - Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Dual Frame - Schwankungsbreite: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte * bei einem Anteilswert von 5%; ** bei einem Anteilswert von 50% Die Fragen im Wortlaut: Ist es für Sie persönlich ein sehr großes, großes, kleines oder gar kein Problem, bezahlbaren Wohnraum zu finden? Bitte sagen Sie mir, ob Sie den folgenden Aussagen zum Wohnungsmarkt eher zustimmen oder eher nicht zustimmen. - Aus meinem persönlichen Umfeld bekomme ich immer wieder mit, wie schwer es ist, bezahlbaren Wohnraum zu finden. - Ich persönlich nehme starke Konkurrenz auf dem Wohnungsmarkt wahr. - Meine Ausgaben für Wohnraum belasten mich deutlich stärker als vor 5 Jahren. - Ich bin in den letzten 5 Jahren aktiv auf Wohnungssuche gewesen.

Quelle: ARD Das Erste (ots)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte jhrl in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige