Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Lufthansa räumt Probleme mit belasteter Kabinenluft ein

Lufthansa räumt Probleme mit belasteter Kabinenluft ein

Archivmeldung vom 01.10.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.10.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Rainer Sturm  / pixelio.de
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Die Lufthansa hat Probleme mit kontaminierter Kabinenluft in ihren A380-Maschinen eingeräumt. Mehrmals musste die Fluggesellschaft Triebwerke wechseln, weil es zu Geruchs-Vorfällen in Cockpit oder Kabine gekommen war, wie Lufthansa-Sprecher Michael Lamberty der "Welt am Sonntag" bestätigte.

Gleichzeitig wies der Sprecher darauf hin, dass dies "in der überwiegenden Mehrzahl" aufgrund der "routinemäßigen Wartung" geschehen sei. "Speziell auf den Airbus A380 bezogen, befassen wir uns seit mehr als einem Jahr damit", so Lamberty. So hätte beispielsweise der Motorenhersteller Rolls-Royce auf Lufthansa-Initiative eine Modifikation für das Triebwerk entwickelt, die bereits bei einer ganzen Reihe von Triebwerken eingebaut wurde.

Lufthansa nehme das Problem "sehr ernst". Am vergangenen Freitag deckten die "Welt" und NDR Info auf, dass ein Germanwings-Airbus bei der Landung in Köln 2010 nur knapp einer Katastrophe entging, weil beide Besatzungsmitglieder kontaminierte Kabinenluft einatmeten und Vergiftungserscheinungen zeigten. Beide verloren beinahe das Bewusstsein.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ionen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige