Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Personalmangel bei Bundespolizei

Personalmangel bei Bundespolizei

Archivmeldung vom 06.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Bundespolizei
Bild: Bundespolizei

Der Bundespolizei mangelt es an Einsatzkräften für ihre verschiedenen Aufgaben. Es fehle an Personal, sagte Jörg Radek, stellvertretender Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP), dem "Spiegel".

Einem erneuten Ansturm von Migranten auf die deutsch-österreichische Grenze wäre die Bundespolizei kaum gewachsen. "Der Auffüllungsgrad bei der Bundesbereitschaftspolizei beträgt derzeit knapp 70 Prozent, in einigen Einheiten liegt er sogar darunter", so der stellvertretende GdP-Chef weiter.

Die Bereitschaftspolizei des Bundes unterstützt die Länder bei Fußballspielen, Demonstrationen und sonstigen Großveranstaltungen, gleichzeitig patrouilliert sie an Bahnhöfen und Flughäfen. Hinzu kommen verstärkte Kontrollen an den Grenzen zu Österreich, wo seit 2015 ständig vier Hundertschaften bereitstehen, sowie Einsätze an den Grenzen zu Frankreich und der Schweiz. Laut Personalplan soll die Bundesbereitschaftspolizei eine Stärke von 5.800 Frauen und Männern haben. Derzeit fehlen laut GdP aber 16 Hundertschaften. "Die Bundespolizei kann fast alles, aber sie kann nicht alles gleichzeitig", sagte Radek dem "Spiegel".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte raupe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige