Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Star-Bloggerin Tavi Gevinson will ihr Schicksal in der Hand behalten

Star-Bloggerin Tavi Gevinson will ihr Schicksal in der Hand behalten

Archivmeldung vom 03.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Screenshot von: tavi gevinson's blog
Screenshot von: tavi gevinson's blog

Die Teenie-Bloggerin Tavi Gevinson will nicht davon abhängig sein, "was andere Leute von mir halten". Der 16 Jahre alte digitale Kinderstar mit millionenfach besuchtem Internetblog sagte dem "Zeit"-Magazin: "Eines Tages bin ich kein Wunderkind mehr, und darauf will ich vorbereitet sein."

Gevinson begann im Alter von elf Jahren einen Modeblog zu schreiben: "The Style Rookie" hatte bald 50.000 Leser pro Tag, und auch die Modewelt wurde aufmerksam auf das Mädchen aus Oak Park, einer Kleinstadt in der Nähe von Chicago. "Karl Lagerfeld war fasziniert von meinen grau gefärbten Haaren", sagte Gevinson, "und dass ich mich wie eine Oma angezogen habe." Die Brille habe sie mittlerweile abgelegt, den Oma-Look auch.

Trotz vieler Angebote aus der Mode- und Werbeindustrie besucht Gevinson weiterhin die Schule. "Die Schule abzubrechen wäre dumm gewesen", sagte sie. "Du kannst nur einmal in deinem Leben auf die Highschool gehen." Heute interessiere sie sich immer noch für Mode, aber nicht mehr ausschließlich. Im vergangenen Jahr hat sie ein Online-Magazin für Mädchen gegründet, das "Rookie-Mag", innerhalb der ersten sechs Tage hatte die Seite eine Million Aufrufe. "Mein Traum ist: Unsere Leserinnen begreifen, dass sie cool sind, egal, welche Musik sie hören, welche Kleidung sie tragen und welche Fernsehserie sie schauen", erklärt Gevinson ihre Idee. Wenn sie mit der Schule fertig ist, will sie nach Kalifornien ziehen und Filme machen. "Ich bin ein Mädchen, das für seine Gedanken gefeiert wird, nicht für seinen Körper, das ist doch eine positive Entwicklung, oder?", sagte sie.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte griebe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige