Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Hunderte wollen wieder gegen Dalai Lama auf die Straße gehen

Hunderte wollen wieder gegen Dalai Lama auf die Straße gehen

Archivmeldung vom 22.08.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.08.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: International Shugden Community
Bild: International Shugden Community

Während der Dalai Lama ab Samstag im Congress Center Hamburg (CCH) zum Thema "Menschliche Werte leben" spricht, demonstrieren vor der Halle Hunderte Tibeter und weltweit Betroffene gegen seine Menschrechtsverletzungen.

Die International Shugden Community (ISC), eine Dachorganisation von Buddhisten unterschiedlicher Richtungen, veranstaltet den Protest. Er richtet sich gegen das vom Dalai Lama verhängte Verbot der jahrhundertealten Glaubenspraxis von Dorje Shugden. Laut ISC setzen der Dalai Lama und seine Organisationen dieses Verbot gewaltsam durch, was zu einer tiefen Disharmonie innerhalb der buddhistischen Gemeinschaft weltweit geführt habe.

Buddhisten, die sich diesem Verbot nicht beugen, werden vom Dalai Lama und seinen Anhängern diskriminiert und verfolgt. So diffamiert sie das Tibetische Zentrum Hamburg in einer Mitteilung vom Dienstag als "Shugden-Sekte", "Dogmatiker" und "Fundamentalisten". ISC-Sprecher Markus Rehnert: "Das entspricht nicht unserem Verständnis von Dialog und Toleranz."

Personenangaben und Fotos von Tibetern, die in Deutschland gegen das Verbot demonstrieren, werden von offizieller Seite im Internet veröffentlicht - nach Ansicht der ISC eine Verletzung von Persönlichkeitsrechten. "Hier wird gegen Unschuldige gehetzt, nur weil sie auf die religiöse Diskriminierung, unter der sie leiden, aufmerksam machen", so Rehnert. "Alles, was wir wollen, ist, dass der Dalai Lama dieses absurde Verbot, unter dem Millionen leiden, endlich rückgängig macht. Dann ist der Konflikt gelöst, unser Ziel erreicht, und wir hören auf zu demonstrieren."

Die Hauptdemonstrationen finden am Congress Center Hamburg statt:

  • Samstag, 23. August, 8.30 - 16 Uhr
  • Sonntag, 24. August, 12.30 - 14.30 Uhr, danach am Hotel Grand Elysée
  • Montag, 25. August, 8.30 - 16 Uhr
  • Dienstag, 26. August, 8 - 11.30 Uhr, danach Nähe Laeiszhalle

Quelle: International Shugden Community (ots)

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
4. Yogafestival Fulda
36145 Hofbieber
28.06.2019 - 30.06.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: