Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Wittlich: Unbekannte legen Schweinskopf auf Firmengelände ab und sprühen Schriftzug "NSU" auf Pflaster

Wittlich: Unbekannte legen Schweinskopf auf Firmengelände ab und sprühen Schriftzug "NSU" auf Pflaster

Archivmeldung vom 01.08.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.08.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Zeugensuche Bild: Polizei
Zeugensuche Bild: Polizei

Ein Zeuge befuhr am heutigen Samstagmorgen gegen 6.30 Uhr mit seinem Fahrrad die Berliner Straße im Wittlicher Industriegebiet. Auf dem firmeneigenen Parkplatz einer dortigen Lackiererei entdeckte er einen abgeschnittenen Schweinskopf in einer großflächigen roten Lache. Neben dem Schweinskopf hatte ein unbekannter Täter den Schriftzug "NSU" in weißer Farbe auf das Pflaster des Parkplatzes aufgesprüht.

Daraufhin informierte der Zeuge die Polizei. Die Beamten fanden den Sachverhalt bestätigt. Der Schweinskopf dürfte nach ersten Erkenntnissen nicht aus einer frischen Schlachtung stammen, bei der roten Flüssigkeit könnte es sich um Tierblut handeln.

Das Fachkommissariat für politisch motivierte Kriminalität der Kriminaldirektion Trier hat die Ermittlungen aufgenommen, da ein fremdenfeindlicher oder rechtsextremistischer Hintergrund der Tat nicht auszuschließen ist. Die Beamt*innen ermittelt dennoch zunächst in alle Richtungen.

Die Firma hat zurzeit Betriebsferien. Aufgrund der Vorfindesituation geht die Polizei davon aus, dass die Tat in den frühen Morgenstunden des heutigen Samstags begangen worden sein dürfte.

Zeugen, die Hinweise auf die Tat oder den Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0651/9779-2290 an die Kriminalpolizei Trier oder unter der 06507/926110 an die Polizeiinspektion Wittlich zu wenden.

Hinweise auf Täter und Tatmotivation hat die Polizei derzeit noch nicht. Aufgrund dessen bitte wir vorerst von zusätzlichen Presseanfragen abzusehen, die Pressestelle des Polizeipräsidiums Trier steht am Montagmorgen für Anfragen zur Verfügung.

Quelle: Polizeipräsidium Trier (ots)

Videos
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fixer in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige