Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Bayern: Mann schießt mit Armbrust auf Polizeibeamten

Bayern: Mann schießt mit Armbrust auf Polizeibeamten

Archivmeldung vom 06.11.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.11.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Falk Jaquart / pixelio.de
Bild: Falk Jaquart / pixelio.de

In Erlangen hat am Donnerstagabend ein Mann mit einer Pistolenarmbrust auf den Beamten einer Spezialeinheit geschossen. Nach ersten Erkenntnissen soll der 52-Jährige gegen 18:30 Uhr die Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses mit der Armbrust bedroht haben, teilte die Polizei mit.

Anschließend habe sich der Mann in seine Wohnung zurückgezogen. Die Frau verständigte die Polizei. Mehrere Versuche mit dem Mann Kontakt aufzunehmen verliefen erfolglos. Da nicht auszuschließen war, dass der Tatverdächtige sich und andere gefährden könnte, wurde eine Spezialeinheit hinzugezogen. Die Wohnungstür des Mannes wurde gewaltsam geöffnet. Dahinter verbarrikadierte sich der Tatverdächtige in einem Raum. Als sich die Beamten dem Mann näherten, schoss er unvermittelt mit der Pistolenarmbrust einen Metallpfeil auf einen Polizisten ab. Dieser wurde im Brustbereich getroffen, blieb aber aufgrund seiner Schutzkleidung unverletzt. Die Polizisten überwältigten den Mann und nahmen ihn fest. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes übernommen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte braun in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige