Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Zeitung: Sachsen-Anhalt Jugendschützer unter Kinderporno-Verdacht

Zeitung: Sachsen-Anhalt Jugendschützer unter Kinderporno-Verdacht

Archivmeldung vom 24.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Wappen von Sachsen-Anhalt
Wappen von Sachsen-Anhalt

Gegen den Geschäftsführer der Landesstelle Kinder- und Jugendschutz Sachsen-Anhalt in Magdeburg ermittelt die Staatsanwaltschaft Halle wegen des Verdachts auf Kinderpornografie. Er soll Kinderpornos gesammelt und weitergeschickt haben. Es habe eine Durchsuchung gegeben, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung.

Die Landesstelle hat ihren Geschäftsführer inzwischen rausgeworfen. Die Landesstelle hilft unter anderem Jugendlichen, die Opfer von Pornografie im Internet, von Gewalt oder Cybermobbing geworden sind.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung (ots)

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: