Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Wodka, Soßen, Fertiggerichte: Russische Wahren werden derzeit von deutschen Lebensmittelhändlern aus den Regalen verbannt

Wodka, Soßen, Fertiggerichte: Russische Wahren werden derzeit von deutschen Lebensmittelhändlern aus den Regalen verbannt

Archivmeldung vom 05.03.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.03.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Bild: Screenshot SNA Telegram
Bild: Screenshot SNA Telegram

Zuerst hat der Supermarkt-Riese Netto entsprechende Maßnahmen verkündet. Kurze Zeit später folgten Edeka und Rewe. Mittlerweile geht auch bei Aldi Süd und Aldi Nord eine Wodka-Marke aus dem Sortiment. Dies schreibt das russische online Magazin „SNA News“ .

Weiter schreiben sie dazu folgendes in ihrem Telegramm-Kanal: "Als Grund nennt die „Focus“-Zeitschrift die EU-Wirtschaftssanktionen gegen Russland und die komplette Sperre des russischen Luftraums. Kunden sollen vorerst keine Produkte aus dem Bereich Süßwaren, Feinkost, Delikatessen und Spirituosen aus Russland in deutschen Supermärkten und beim Discounter kaufen können, hieß es.

Damit wollen die Händler aber keinen Boykott, sondern vielmehr ihre Bestürzung über das Handeln Russlands äußern, schreibt die Zeitschrift."

Quelle: SNA News (Deutschland)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte optik in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige