Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Zeitung: Ermittlungen zu Vorfällen in Pfullendorfer Kaserne vorerst abgeschlossen

Zeitung: Ermittlungen zu Vorfällen in Pfullendorfer Kaserne vorerst abgeschlossen

Archivmeldung vom 09.05.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.05.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild:  Michael, on Flickr CC BY-SA 2.0
Bild: Michael, on Flickr CC BY-SA 2.0

Die Staatsanwaltschaft Hechingen hat ihre Ermittlungen zu den sadistischen "Aufnahmeritualen" in einer Kaserne in Pfullendorf vorerst abgeschlossen. Bei allen sieben Beschuldigten handele sich um Soldaten mit Mannschaftsdienstgraden, berichtet die "Heilbronner Stimme". Den Soldaten werden Körperverletzung, Nötigung und Freiheitsberaubung vorgeworfen. "Die Akten umfassen mehrere hundert Seiten", sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Hechingen der Zeitung.

"Diese werden nun den beteiligten Rechtsanwälten zur Einsicht und möglichen Stellungnahme übermittelt." Im Januar 2017 hatten Soldaten der Kaserne in Pfullendorf von demütigenden Aufnahmeritualen berichtet. Zudem sollen Ausbilder untergebene Soldatinnen zum Tanz an der Stange gezwungen und sie im Intimbereich abgetastet haben. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen hatte die Vorgänge als "abstoßend" und "widerwärtig" eingestuft und Aufklärung "in aller Härte" angekündigt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gänseblümchen
Aktion Gänseblümchen
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte person in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen