Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Essen-Kettwig: Gekentertes Sportboot - Zwei Menschen aus Wasser gerettet

Essen-Kettwig: Gekentertes Sportboot - Zwei Menschen aus Wasser gerettet

Archivmeldung vom 08.04.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.04.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bergung des Motorkajütbootes
Bergung des Motorkajütbootes

Bild: Feuerwehr Essen

Am Freitagabend wurde die Feuerwehr Essen um 19:08 Uhr zu einem Bootsunfall auf dem Stausee in Essen Kettwig alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte trieb ein gekentertes Motorkajütboot in der Mitte des Stausees. In unmittelbarer Nähe befanden sich zwei Personen im Wasser die sich am Bootsrumpf festhielten.

Durch die Anwesenheit eines Arbeitsschiffes des Ruhrverbands konnten die Feuerwehr auf dieses Boot steigen und sofort ihre Rettungsmassnahmen einleiten. Beide Havaristen wurden gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Der anwesende Notarzt stellte nach eingehender Untersuchung lediglich eine leichte Unterkühlung fest.

Beide geretteten Bootsinsassen mussten nicht ins Krankenhaus transportiert werden.Betriebsstoffe sind glücklicherweise nicht ins Wasser der Ruhr gelangt.In Absprache mit der Wasserschutzpolizei wurde das Kajütboot geborgen.Die Bergung gestaltete sich als sehr zeitaufwändig und konnte nach ca. 3 Stunden beendet werden.Die Wasserschutzpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Feuerwehr war mit ca. 30 Einsätzkräften vor Ort.

Quelle: Feuerwehr Essen

Videos
Frank Willy Ludwig
Frank Willy Ludwig bietet Lösungen an
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wirbel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige