Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Klage eingereicht: Kinderlied als Foltermethode in Gefängnis in Oklahoma verwendet

Klage eingereicht: Kinderlied als Foltermethode in Gefängnis in Oklahoma verwendet

Archivmeldung vom 06.11.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.11.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Gefängnis (Symbolbild)
Gefängnis (Symbolbild)

Bild: © CC0 / ErikaWittlieb/Pixabay

Insassen in einem Gefängnis in Oklahoma sind gefoltert worden, indem sie in eine Stressposition gezwungen worden sind. Dabei ist das Kinderlied „Baby Shark” stundenlang und laut gespielt worden. Eine entsprechende Klage wurde diese Woche beim Gericht eingereicht. Dies meldet das russische online Magazin „SNA News“ .

Weiter heißt es diesbezüglich auf deren deutschen Webseite: "Die Klage wurde im westlichen Bezirk von Oklahoma im Namen von Ja’Lee Foreman Jr., Daniel Hedrick, Joseph Mitchell und John Basco eingereicht, die sich Ende 2019 im Gefängnis im Oklahoma County als Untersuchungsgefangene befunden hatten.

Als Angeklagte wurden der Sheriff des Oklahoma Countys, Tommy Johnson III, der Vorstand der Bezirksbeauftragten, die „Trustees“ und zwei ehemalige Gefängnisoffiziere genannt.

Laut der Klage hatten die beteiligten Gefängnisbeamten eine Vorgeschichte von Misshandlungen, die den Vorgesetzten gut bekannt war. Man hatte allerdings keine Maßnahmen ergriffen, um sie zu stoppen. Die Kläger hätten ihrerseits keine Gefahr für die Beamten dargestellt, trotzdem seien sie „grausamen und unmenschlichen Foltern“ ausgesetzt worden, so die Klage.

Die Stressposition, auch Unterwerfungsposition genannt, platziert den menschlichen Körper so, dass nur ein oder zwei Muskeln stark belastet werden. Gefangene zu zwingen, solche Positionen einzunehmen, ist eine Foltertechnik. Es wird von ihr behauptet, man könnte so der gefolterten Person Informationen entziehen. Laute Musik kann auch für die Ohren sehr unangenehm sein, da bestimmte Tonhöhen die Hörrezeptoren auf physiologisch schmerzhafte Weise treffen."

Quelle: SNA News (Deutschland)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte doppel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige