Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Ermittler: Hackerangriff auf Uni Tübingen kam aus den USA

Ermittler: Hackerangriff auf Uni Tübingen kam aus den USA

Archivmeldung vom 11.06.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.06.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Der Angriff antisemitischer Hacker auf die Universität Tübingen im April kam offenbar aus den USA. Die Staatsanwaltschaft Tübingen erklärte laut "Spiegel", Spezialisten der Polizei Reutlingen hätten Druckaufträge einer IP-Adresse dort zugeordnet. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Volksverhetzung gegen Unbekannt.

Am 20. April, dem Geburtstag Adolf Hitlers, hatten Drucker mehrerer Tübinger Uni-Instituten ein Pamphlet ausgeworfen, das mit "Deutschland erwache" überschrieben war und Hetze gegen Juden enthielt. Ähnliche Ausdrucke fanden sich auch an anderen Unis.

Auf ungesicherte, über das Internet anzusteuernde Drucker zuzugreifen sei "für geübte Hacker kein Problem", sagte ein Ermittler.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte spalt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige