Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Freund siegt in Lillehammer

Freund siegt in Lillehammer

Archivmeldung vom 09.12.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.12.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Skisprung: FIS World Cup Skisprung Herren - Trondheim (NOR) - 15.03.2013 Bild: DSV
Skisprung: FIS World Cup Skisprung Herren - Trondheim (NOR) - 15.03.2013 Bild: DSV

Severin Freund hat das Skispringen von der Großschanze im norwegischen Lillehammer gewonnen. Damit holte der Rastbüchler den ersten Saisonsieg für die DSV-Adler. Freund hatte bereits nach dem ersten Durchgang vorne gelegen.

Bei guten Bedingungen ließ der Deutsche mit Sprüngen auf 132,5 und 137 Meter  die Konkurrenz hinter sich und verwies Anders Bardal (NOR) und Daiki Ito (JPN) auf die Plätze.

Andreas Wellinger wurde 11., Richard Freitag 16. Marinus Kraus und Andreas Wank landeten punktgleich auf Platz 23, Michael Neumayer teilte sich ex aequo mit dem Österreicher Stefan Kraft Rang 25.

"Es ist ganz toll, zu so einem frühen Zeitpunkt in der Saison den ersten Sieg zu feiern. Wir hatten wieder sechs Springer im Finale, aber ein paar Leute haben Luft nach oben gelassen," erklärte Bundestrainer Werner Schuster nach dem Wettkampf.

Freitag Dritter bei Schlierenzauer-Sieg in Lillehammer

Richard Freitag ist am Samstagabend bei seinem Comeback in Lillehammer aufs Podest gesprungen. Bei seinem ersten Weltcup-Einsatz rund zehn Wochen nach seiner Mittelfußverletzung landete der 22-jährige von der SG Nickelhütte Aue in Lillehammer auf dem dritten Platz. Der Sieg ging an Gregor Schlierenzauer, der zum zweiten Mal in dieser Saison ganz oben auf dem Podest stand. Den zweiten Rang hinter dem Österreicher holte Taku Takeuchi aus Japan. Mit Andreas Wellinger und Severin Freund auf den Plätzen sechs und sieben sprangen zwei weitere DSV-Athleten in die Top-Ten.

Richard Freitag lag nach 94,5 Metern im ersten Durchgang auf Rang vier des Zwischenklassements. Sein Sprung über 101 Meter im Finale bescherte dem Sachsen am Ende 280,3 Punkte und Platz drei hinter Schlierenzauer (288.5 Punkte) und Takeuchi (283.5 Punkte). Andreas Wellinger (SC Ruhpolding) konnte sich vom siebten Rang nach Durchgang eins mit dem zweitweitesten Sprung des Tages über 103,5 Meter auf den sechsten Platz (276.2 Punkte) verbessern, vergab aber eine bessere Platzierung durch eine verkorkste Landung. Severin Freund (WSV DJK Rastbüchl) landete mit 272.9 Zählern als Siebter ebenfalls unter den besten Zehn. Marinus Kraus (WSV Oberaudorf), Karl Geiger (SC Oberstdorf), Michael Neumayer (SK Berchtesgaden) und Andreas Wank (WSV Oberhof 05) kamen als Elfter, 15., 17. und 19. ebenfalls in die Top-20 und komplettierten ein starkes Mannschaftsresultat der DSV-Adler.

Quelle: DSV

Videos
Bild: ExtremNews
1.8.2020: Der Tag der Freiheit - ein Erlebnisbericht
Kraft und Power verknüpfen
Kraft und Power verknüpfen
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte reform in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen