Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport DOSB-Vize fordert ARD und ZDF zum Umdenken auf

DOSB-Vize fordert ARD und ZDF zum Umdenken auf

Archivmeldung vom 14.06.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.06.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Logo Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)
Logo Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)

Walter Schneeloch, Vize-Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), fordert nach dem Verlust der Champions-League-Rechte im ZDF ein Umdenken bei den öffentlich-rechtlichen Sendern in der Übertragung von Sportereignissen.

"Ich kann nur hoffen, dass das ZDF die dadurch eingesparten TV-Gelder stattdessen in die verstärkte Berichterstattung über die vielen attraktiven Sportarten von Handball über Basketball bis Eishockey investieren wird", sagt er der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post".

"Schließlich spielt gerade der Olympische Spitzensport trotz vieler großartiger Leistungen bekanntlich im Fernsehen - und damit auch bei den benötigten Sponsoren - leider eine immer untergeordnetere Rolle."

Quelle: Rheinische Post (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte genagt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige