Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Fortuna Düsseldorf und Benfica Lissabon erzielen Einigung

Fortuna Düsseldorf und Benfica Lissabon erzielen Einigung

Archivmeldung vom 16.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Fortuna Düsseldorf
Fortuna Düsseldorf

Bei einem Treffen in der Zentrale des Deutschen Fußball-Bundes haben sich die Präsidenten von Fortuna Düsseldorf und Benfica Lissabon über die offenen Fragen nach dem abgebrochenen Testspiel beider Vereine am 11. August 2012 verständigt. Das Gespräch war auf Initiative und im Beisein des portugiesischen Verbandspräsidenten Fernando Gomes und des DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach im Sinne der freundschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Verbänden und den Vereinen zustande gekommen.

In dem Gespräch brachte die Vereinsspitze von Benfica Lissabon ausdrücklich ihr Bedauern über den Spielabbruch zum Ausdruck. Einig waren sich beide Vereine, dass das Verhalten eines Spielers die Beziehungen beider Klubs nicht belasten darf.

Benfica-Präsident Luis Filipe Vieira sagte: "Wir bedauern den Vorfall sehr und freuen uns, dass wir die Irritationen ausräumen und so schnell eine Lösung finden konnten. Uns war es sehr wichtig, dass die freundschaftlichen Beziehungen zu Fortuna Düsseldorf auch in Zukunft bestehen bleiben."

Fortunas Vorstandsvorsitzender Peter Frymuth sagte: "Das Treffen hat uns geholfen, die offenen Fragen in einer freundschaftlichen Atmosphäre persönlich anzusprechen und auf eine unbürokratische Art zu regeln. Mit der gefundenen Lösung können wir als Verein sehr zufrieden sein."

Quelle: Fortuna Düsseldorf 1895 e.V. (ots)

Anzeige: