Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Labbadia befürwortet Löw weiterhin als Nationaltrainer

Labbadia befürwortet Löw weiterhin als Nationaltrainer

Archivmeldung vom 15.10.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.10.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bruno Labbadia (2016)
Bruno Labbadia (2016)

Von Frank Schwichtenberg - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=51660168

Bruno Labbadia, Trainer des VfL Wolfsburg, findet "es absolut richtig", dass Joachim Löw Trainer der Nationalmannschaft bleibt. "Die Mannschaft ist mit Jogi Löw 2014 Weltmeister geworden. Aber sie ist eben nicht die einzige, die gut Fußball spielt", sagte er dem Magazin "Zeit Leo".

Als Trainer stets die Schuld dafür zu bekommen, wenn das Team verliere, sei oft nicht leicht. Er reagiere auf den hohen Druck mit Abschottung, sagte der 52-Jährige: "Ich lese keine Zeitung mehr, schaue nicht mehr ins Internet und gehe nicht mehr zum Einkaufen. Denn überall wird man beobachtet und beurteilt." Weil er aber gerne Chef sei und es möge, Verantwortung zu übernehmen, sei er bereit, auch dann voranzugehen, wenn andere nicht alles befürworteten, was er entscheide.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige