Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Ballack traut Schweinsteiger EM-Start zu

Ballack traut Schweinsteiger EM-Start zu

Archivmeldung vom 24.03.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.03.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bastian Schweinsteiger
Bastian Schweinsteiger

Nach der Verletzung von Bastian Schweinsteiger glaubt Michael Ballack noch an ein Comeback für den Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. "Ich weiß, dass Joachim Löw alles versuchen wird, ihn mitzunehmen", sagte Ballack der "Welt". "Bedenken Sie, dass mit Klose, Lahm und Mertesacker drei Spieler nach der WM aufgehört haben, die enorm wichtig für die Mannschaft waren. Nun noch einen Führungsspieler zu verlieren, wäre bitter für den Bundestrainer."

Ballack glaubt, dass Löw "Schweinsteiger bis zum letzten Augenblick die Tür offen halten" werde. Ballack selbst verletzte sich 2010 kurz vor der Weltmeisterschaft in Südafrika und verpasste das Turnier. Parallelen zum eigenen Fall sieht er bei Schweinsteiger aber nur begrenzt – obwohl auch Ballack damals Kapitän war. "Ich habe mich im englischen Pokalfinale verletzt, nach dem letzten Ligaspieltag und nur drei Wochen vor Turnierbeginn. Da war nach der Diagnose sofort klar, dass die WM für mich gelaufen war", so Ballack. "Schweinsteiger hat noch zweieinhalb Monate Zeit. Da gibt es eine realistische Chance, auch wenn viele das derzeit bezweifeln."

Für die Mannschaft wäre Schweinsteigers Ausfall "vor allem emotional ein bitterer Verlust". Das gleiche gelte auch für Bundestrainer Löw: "Jeder Trainer braucht Spieler, die die Verbindung zum Team darstellen. So einer ist Schweinsteiger für Löw. Darum habe ich keinen Zweifel, dass ihn der Bundestrainer auf jeden Fall mitnehmen wird, wenn die Chance besteht, dass er spielen kann." Schweinsteiger müsse nun "zeigen, dass er bereit ist, alles zu tun, um es zu schaffen", so Ballack. "Das traue ich ihm zu."

Dietmar Hamann: Schweinsteiger fehlt Löw mehr als dem FC Bayern

Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann ist überzeugt, dass Bastian Schweinsteigers aktuelle Verletzung ein herber Schlag für Bundestrainer Jochaim Löw ist. In einem Interview mit der Münchner "Abendzeitung" sagte Hamann auf die Frage, ob der DFB-Kapitän auch dem FC Bayern fehle: "So, wie die Bayern momentan spielen, würde ich sagen: nein. Deshalb haben sie ihn ja auch gehen lassen. Für die Nationalmannschaft wäre er ein größerer Verlust, als er es für Bayern ist. Dort wird auch ohne ihn fantastischer Fußball gespielt." Die Konsequenzen für die anstehende Europameisterschaft werden sich laut Hamann noch zeigen: "Schweinsteiger ist in Bestform der Kopf der Mannschaft. Sollte er für die EM ausfallen, wäre es ein großer Verlust. Und auch wenn er dabei sein sollte, stellt sich die Frage, in welchem Zustand."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zugabe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige