Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Deutschland schließt WM-Turnier auf Platz vier ab

Deutschland schließt WM-Turnier auf Platz vier ab

Archivmeldung vom 25.05.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.05.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
2010 IIHF Weltmeisterschaft
2010 IIHF Weltmeisterschaft

Die Nationalmannschaft hat im Spiel um Platz drei bei der 2010 IIHF WM die Sensation verpasst. Im ‚kleinen Finale‘ unterlag die Mannschaft von Bundestrainer Uwe Krupp Schweden mit 1:3 – Insgesamt war die WM sehr erfolgreich für das deutsche Team, der vierte Platz ist die beste Platzierung bei einem Weltmeisterschaftsturnier seit über 50 Jahren.

Die schwedische Mannschaft kam von Beginn an mit viel Tempo in das Spiel und übte starken Druck auf das deutsche Tor aus. Bereits nach drei Minuten brachte Magnus Pääjärvi-Svensson die Schweden in Führung. Dennis Endras hielt in der Anfangsphase die Nationalmannschaft im Spiel, ehe sich das deutsche Team Torchancen erarbeitete. Den viel umjubelten Ausgleich erzielte Alexander Barta in der 36. Minute.
Der letzte Spielabschnitt begann mit einem frühen Gegentor. Jonas Andersson erzielte aus spitzem Winkel den erneuten Führungstreffer für sein Team. Die DEB-Auswahl drängte auf den Ausgleich, konnte Torhüter Jonas Gustavsson aber nicht überwinden. Kurz vor Ende der Partie wurde Endras zu Gunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis genommen. Doch die Überzahl brachte keinen Profit - Schweden konterte und Jonas Andersson schob die Scheibe ins Tor zum 3:1-Endergebnis.

Grund zum Feiern für Deutschland gab es nach dem Finale der 2010 IIHF WM, welches die Tschechische Republik mit 2:1 gegen Titelverteidiger Russland gewann: Dennis Endras wurde nicht nur zum besten Torhüter des Turniers gewählt, sondern auch als wertvollster Spieler der 2010 IIHF WM ausgezeichnet. Endras ist somit der erste deutsche Spieler überhaupt, dem diese Auszeichnung zu Teil wird. Stürmer Sven Felski beendete mit dem Bronzespiel gegen Russland seine Karriere in der Nationalmannschaft. Insgesamt nahm Felski an zehn Weltmeisterschaften und zwei Olympischen Spielen teil. Der 159-fache Nationalspieler erzielte 21 Tore und gab 29 Torvorlagen für die DEB-Auswahl.

Sven Felski: „Wir haben hier ein super Turnier gespielt und ich bin wirklich stolz auf unsere Truppe. Für mich ist es genau der richtige Zeitpunkt, das Kapitel Nationalmannschaft abzuschließen.“

Torschütze Alexander Barta: „Im Großen und Ganzen haben wir heute wenig Fehler gemacht. Wir hatten am Anfang etwas Probleme, ins Spiel zu kommen. Zwei solche Spiele in zwei Tagen sind sehr hart, aber wir haben hier ein riesen Turnier gespielt und ich hoffe, dass es unserer Sportart einen Schub gibt. Wir können stolz auf uns sein, wissen aber, dass wir weiterhin hart arbeiten müssen.“

Bundestrainer Uwe Krupp: „Wir haben heute ein gutes Spiel gezeigt, waren aber nach dem gestrigen Spiel gegen die Russen müde. Die Schweden wirkten etwas frischer. Wir haben dem Druck des Gegners stand gehalten und Dennis Endras hat uns mit seinen Glanzparaden lange im Spiel gehalten. Bei so einem Turnier gehst Du von Spiel zu Spiel und Du bist immer nur so gut, wie dein letztes Spiel. Bei dieser WM haben wir konstant gut gespielt. Die Mannschaft ist in jedem Spiel über sich hinaus gewachsen und unser Fazit fällt durchweg positiv aus.“

Spielstatistiken:
Schweden - Deutschland 2:1 (0:1, 1:0, 1:0)

Tore:
02:56    1:0    Tor Karl Magnus Pääjärvi-Svensson, Vorlage Christian Backman
36:03    1:1    Tor Alexander Barta, Vorlage Daniel Kreutzer
43:57    2:1    Tor Jonas Andersson, Vorlage Rickard Wallin, Magnus Johansson
59:27    3:1    Tor Jonas Andersson, Vorlage Magnus Johansson

Strafzeiten:
Schweden    4
Deutschland 6

Schüsse:
Schweden 42
Deutschland 21

Quelle: DEB

Videos
Gänseblümchen
Aktion Gänseblümchen
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dank in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen