Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Vorsitzender des ORC Rostock rügt "Sippenhaft" für Olympionikin Drygalla

Vorsitzender des ORC Rostock rügt "Sippenhaft" für Olympionikin Drygalla

Archivmeldung vom 04.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der Olympischen Sommerspiele 2012 in London.
Logo der Olympischen Sommerspiele 2012 in London.

Der Vorsitzende des Heimatvereins von Ruderin Nadja Drygalla hat harsche Kritik am Deutschen Olympischen Sportbund geübt. "Nadja ist bei uns nie durch rechtsradikales Gedankengut aufgefallen. Ich finde es erbärmlich, dass ein junges Mädchen in Sippenhaft genommen wird", sagte der Vorsitzende des ORC Rostock, Walter Arnold, dem Nachrichtenmagazin "Focus".

Seiner Ansicht nach bedeutet die Abreise der Athletin aus London gleichzeitig das Ende der sportlichen Karriere der 23-Jährigen. Drygalla hatte am Donnerstag das deutsche Ruder-Team verlassen, nachdem mehrere Medien übereinstimmend über eine angebliche Beziehung der Ruderin zu einem NPD-Mitglied berichtet hatten. 2011 soll sie den Berichten zufolge wegen des Kontaktes aus dem Polizeidienst ausgeschieden sein.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bein in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige