Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Formel-1-Renndirektor Whiting gestorben

Formel-1-Renndirektor Whiting gestorben

Archivmeldung vom 14.03.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.03.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Charlie Whiting beim Großen Preis von Japan 2010.
Charlie Whiting beim Großen Preis von Japan 2010.

Foto: Morio
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Formel-1-Renndirektor Charlie Whiting ist tot. Er starb am Donnerstagmorgen im australischen Melbourne im Alter von 66 Jahren aufgrund einer Lungenembolie, teilte der Motorsport-Weltverband FIA mit.

"It is with immense sadness that I learned of Charlie`s sudden passing", sagte FIA-President Jean Todt. "I have known Charlie Whiting for many years and he has been a great Race Director, a central and inimitable figure in Formula One who embodied the ethics and spirit of this fantastic sport."

Die Formel 1 habe eine treuen Freund und charismatischen Botschafter verloren, so Todt weiter.

Der Brite war seit 1997 Renndirektor und Sicherheitsbeauftragter der FIA.

In drei Tagen findet in Melbourne der Auftakt der neuen Formel-1-Saison statt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Gesprächskreis "impffrei gesund"
36399 Freiensteinau - OT Ober-Moos
23.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige