Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Heynckes schreibt den Titel ab

Heynckes schreibt den Titel ab

Archivmeldung vom 20.05.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.05.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Selbst Bayern Münchens Trainer Jupp Heynckes glaubt nicht mehr an die Meisterschaft. "Die Wolfsburger werden sich den Titel nicht mehr nehmen lassen", sagte er vor dem letzten Bundesliga-Spieltag im Gespräch mit der Rheinischen Post (Donnerstagausgabe).

Vom direkten Einzug seiner Mannschaft in die Champions League geht er allerdings aus. "Auch wenn der VfB Stuttgart einen Lauf hat, bin ich überzeugt, dass wir ihn am Samstag schlagen", erklärte er. Der Endspurt des FC Bayern "kam zu spät. Die Mannschaft funktioniert immer besser, da ist wieder Spielfreude, sie präsentiert sich gut". Eine Fortsetzung seiner Trainer-Tätigkeit schließt der 64-Jährige aus. "Angebote gibt es", sagte er, "aber ich möchte nicht wieder eine Mannschaft übernehmen". Seinen Nachfolger Louis van Gaal habe er dem Klub bereits empfohlen, als noch nicht feststand, dass er Jürgen Klinsmann für die letzten fünf Spiele ablösen würde. "Uli Hoeneß hat mich gefragt, und ich habe gesagt: Da kommt nur van Gaal in Frage." Sein ehemaliger Klub Borussia Mönchengladbach werde "selbstverständlich den Klassenerhalt schaffen", urteilte Heynckes. Er rät ihr jedoch, "aus dieser Saison zu lernen. Borussia muss die Mannschaft verstärken. Nicht in der Breite, sondern in der Spitze".

Quelle: Rheinische Post

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte oregon in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige