Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Verkehrsministerium will Umrüstung von Seeschiffen

Verkehrsministerium will Umrüstung von Seeschiffen

Archivmeldung vom 13.12.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.12.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Marlies Schwarzin / pixelio.de
Bild: Marlies Schwarzin / pixelio.de

Das Bundesverkehrsministerium fördert die Umrüstung von Seeschiffen auf verflüssigtes Erdgas als Kraftstoff. "Wir wollen Vorreiter bei der Reduzierung von Emissionen in der Schifffahrt sein", sagte der geschäftsführende Bundesverkehrsminister Christian Schmidt (CSU) den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Deshalb fördern wir den Umstieg auf alternative Antriebe und beschleunigen deren Verbreitung. Wir freuen uns auf zahlreiche innovative Projektideen."

Die Aus- oder Umrüstungen sollen mit bis zu 60 Prozent der Kosten unterstützt werden. Anträge können bis Ende Februar 2018 eingereicht werden. Flüssig-Erdgas trägt laut Ministerium zur Senkung der Treibhausgas- und der Luftschadstoffemissionen bei. Das Geld für die Umrüstung wird aus der Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie des Ministeriums zur Verfügung gestellt - bis zum Jahr 2020 enthält der Topf 278 Millionen Euro für alle Verkehrsträger. Bisher werden zum Beispiel Lkw gefördert, die mit Flüssig-Erdgas fahren.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
NHS 3.0
Das Universalgenie, die NHS 3.0
Termine
Kongress der vereinten Wissenschaften
66130 Saarbrücken
18.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige