Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Familienpolitiker der Union wollen schärferes Sexualstrafrecht

Familienpolitiker der Union wollen schärferes Sexualstrafrecht

Archivmeldung vom 12.03.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.03.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Nadine Schön
Nadine Schön

Foto: Margarete Singer
Lizenz: CC-BY-SA-3.0-de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Union möchte das Sexualstrafrecht weiter verschärfen, als Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) es in seinem Gesetzentwurf vorschlägt.

"Wir wollen klar festhalten, dass die sexuelle Belästigung beim Grapschen anfängt", sagte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Union im Bundestag, Nadine Schön (CDU), dem Nachrichtenmagazin "Focus". "Wir bestehen auf Änderungen am Gesetzentwurf im parlamentarischen Verfahren."

Die Rechts- und Familienpolitiker der Union stünden im engen Kontakt und versuchten nun, "gemeinsam eine Formulierung zu finden", berichtete Familienpolitikerin Schön dem Magazin.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte eitel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige