Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Mehrheit gegen Einführung einer PKW-Maut

Mehrheit gegen Einführung einer PKW-Maut

Archivmeldung vom 07.11.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.11.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Betty / pixelio.de
Bild: Betty / pixelio.de

Die von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt überarbeiteten Pläne für eine PKW-Maut werden von der Bevölkerung mehrheitlich abgelehnt. 54 Prozent der Befragten lehnen die Einführung einer PKW-Maut auf Autobahnen ab. 43 Prozent befürworten eine solche Regelung. Das hat eine Umfrage des ARD-DeutschlandTrends von Montag bis Dienstag dieser Woche ergeben.

Die Zustimmung zur PKW-Maut ist im letzten Jahr deutlich gesunken. Im November 2013 hielten 59 Prozent die PKW-Maut für eine gute Sache, lediglich 39 Prozent sprachen sich seinerzeit gegen ihre Einführung aus. Bei der Befragung des DeutschlandTrends im August befürworteten 46 Prozent die Pläne zur PKW-Maut, 49 Prozent lehnten sie ab.

Die Pläne von Verkehrsminister Dobrindt sehen vor, die Zahlung der Maut über einen elektronischen Abgleich der Nummernschilder zu kontrollieren. 67 Prozent der Befragten lehnen es ab, dass Autokennzeichen automatisch gescannt werden. Lediglich 29 Prozent sehen darin einen richtigen Weg für die Kontrolle der Maut-Zahlungen.

Befragungsdaten: Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren - Fallzahl: 1.004 Befragte - Erhebungszeitraum: 3.11.2014 bis 4.11.2014 - Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews (CATI) - Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Dual Frame - Fehlertoleranz: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte * bei einem Anteilswert von 5%; ** bei einem Anteilswert von 50%

Quelle: ARD Das Erste (ots)

Anzeige: