Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Baum: FDP vertritt abwegiges Freiheitsverständnis: "Darstellung als Lockerungspartei in der Pandemie hat bei Älteren Stimmen gekostet"

Baum: FDP vertritt abwegiges Freiheitsverständnis: "Darstellung als Lockerungspartei in der Pandemie hat bei Älteren Stimmen gekostet"

Archivmeldung vom 18.05.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.05.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Gerhart Baum (2018), Archivbild
Gerhart Baum (2018), Archivbild

Foto: Olaf Kosinsky
Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der frühere Bundesinnenminister und FDP-Politiker Gerhart Baum hat seiner Partei vorgeworfen, ein "abwegiges Freiheitsverständnis" zu vertreten. "Notwendige Schutzaufgaben des Staates werden abgelehnt. Freiheit muss aber immer mit Verantwortung verbunden werden. Schutzverantwortung!", schrieb Baum in einem Gastbeitrag für den "Kölner Stadt-Anzeiger" im Nachgang zum Wahldebakel in Nordrhein-Westfalen.

Die Gründe für die Niederlage seien, dass sich die FDP "nicht überzeugend als Zukunftspartei entwickelt und dargestellt" habe. Bei einem der Kernthemen im Landtagswahlkampf, "der Verbindung einer klimaschonenden Energiepolitik mit Wirtschaftskraft und Arbeitsplätzen", seien die Freidemokraten "nicht sichtbar" gewesen.

Das "abwegige Freiheitsverständnis" zeigte sich nach Baums Ansicht auch in der Bekämpfung der Corona-Pandemie. "Von Anfang war die FDP die ,Lockerungspartei'. Diese Haltung hat sie in der Auseinandersetzung mit Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) und allen Ländervertretern noch auf die Spitze getrieben. Erneut wurde so der Eindruck erweckt, die FDP nehme die Bedrohung nicht ernst." Der Kurs habe Wählerstimmen bringen sollen, "hat aber Wählerstimmen gekostet - vor allem bei den Älteren". NRW-Bildungsministerin Yvonne Gebauer habe zudem "die Eltern schulpflichtiger Kinder ununterbrochen irritiert - getrieben von dem eher populistischen ,Freedom Day'-Hype".

Baum beklagte: "Man gewinnt aber immer wieder den Eindruck, dass Furcht vor (notwendigen) Regeln die FDP blockiert. Die Folge: Was die Grünen zu viel regeln, das tut die FDP zu wenig." Der Alt-Liberale forderte "Aufbruchssignale einer echten Freiheitspartei". "Ein ,Weiter so', das darf es für die FDP in dieser Situation nicht geben."

Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger (ots)


Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte attest in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige