Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik DIHK: Regierung soll trotz Regierungsumbildung weiter für Freihandel kämpfen

DIHK: Regierung soll trotz Regierungsumbildung weiter für Freihandel kämpfen

Archivmeldung vom 25.01.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.01.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Das Logo des DIHK
Das Logo des DIHK

Lizenz: Logo
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) fordert die Bundesregierung auf, trotz der Wechsel im Kabinett weiter für den Freihandel zu kämpfen. "Die Stimme für einen vernünftigen, regelgetriebenen Freihandel aus Europa und Deutschland darf nicht versiegen", sagte Volker Treier, des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), dem Tagesspiegel.

Der Verband forderte Sigmar Gabriel (SPD) auf, sich auch als Außenminister weiter für den Freihandel zu engagieren. Diese Forderung ist bei vielen Mitgliedern der Handelskammern hochumstritten.

Quelle: Der Tagesspiegel (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fdgb in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige