Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Schleswig-Holsteins Ministerpräsident stützt Migrationspakt

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident stützt Migrationspakt

Archivmeldung vom 19.11.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.11.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Daniel Günther
Daniel Günther

Bild: Staatskanzlei Schleswig-Holstein, Presse- und Informationsstelle der Landesregierung - CC-BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=61277771

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hält nichts von einer Verschiebung des UN-Migrationspaktes. "Das halte ich für vollkommen falsch. Ich halte gar nichts davon", sagte er der "Bild" am Montag. Zuvor hatte Jens Spahn, Kandidat für den CDU-Vorsitz, gefordert, ein Beitreten zu dem Pakt zu verschieben, da der Diskussionsbedarf in der Bevölkerung offenbar noch zu groß sei. "Das wäre der vollkommen falsche Weg", so der schleswig-holsteinische Regierungschef.

Auch solle die CDU auf dem Parteitag keine neue Diskussion über den Pakt führen. "Ich glaube, das ist Unsinn. Das sollten wir auf gar keinen Fall machen", sagte Günther. Der Fehler sei gewesen, dass man diesen Pakt noch nicht unterschrieben habe. "Und ich wünsche mir, dass er so schnell wie möglich unterzeichnet wird", so der CDU-Politiker weiter. Die Bürger würden sich nicht für jede politische Einzelfrage interessieren. "Ich glaube nicht, dass die Menschen bei jeder Einzelfrage eingebunden sein wollen", so Schleswig-Holsteins Ministerpräsident.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte deck in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige