Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik AfD-Kandidat fällt bei Bundestagsvize-Wahl erneut durch

AfD-Kandidat fällt bei Bundestagsvize-Wahl erneut durch

Archivmeldung vom 07.11.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.11.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
AfD Logo
AfD Logo

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der AfD-Politiker Paul Podolay ist bei der Wahl zum Bundestagsvizepräsidenten erneut durchgefallen. Er erhielt am Donnerstagnachmittag im zweiten Wahlgang im Bundestag 189 Ja-Stimmen, 430 Abgeordnete stimmten gegen ihn.

Dabei gab es 19 Enthaltungen. Zur Wahl nötig waren mindestens 355 Stimmen. Nach einem Beschluss des Bundestags steht jeder Fraktion ein Bundestagsvizepräsident zu. Der von der AfD-Fraktion zuerst nominierte Kandidat Albrecht Glaser war in der konstituierenden Sitzung aber in drei Wahlgängen gescheitert. Danach hatte die AfD mit Mariana Harder-Kühnel und Gerold Otten zwei weitere Anläufe gestartet, die aber beide ebenfalls bei der Wahl durchfielen. Nach dem Scheitern von Podolay im zweiten Wahlgang dürfte auch dieser dem Vernehmen ein drittes Mal antreten.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
Die Goldene Blume
Zeitgenössische Darstellung des Demonstrationsversuchs zur Milzbrandimpfung, den Pasteur in Pouilly-le-Fort unternahm
Die Realität der Viren
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte unklug in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige